Israelisches Sicherheitscamp in der steirischen Gemeinde Mureck geplant

14.12.2018
Flugblatt an die BewohnerInnen Murecks

Online Petition

https://mein.aufstehn.at/petitions/kein-israelisches-sicherheitscamp-in-...

 

Werte MureckerInnen und BewohnerInnen des steirischen-slowenischen Grenzlandes!

 

Seit 70 Jahren betreibt der bis an die Zähne hochgerüstete[1] Staat Israel  gegenüber dem palästinensischen Volk eine Politik der Entrechtung und brutalen Unterdrückung. Im Zuge dieser Unrechtsherrschaft  haben sich die israelischen Sicherheitsdienste ein reiches Wissen an Unterdrückungs- und Selbstschutztechniken angeeignet. Parallel dazu hat sich die Mehrheit der zionistisch-israelischen Gesellschaft in einer Art Sicherheitsparanoia eingeigelt. Dem Frieden hat all das nicht gedient.

 

Wagenburgmentalität und Rambotechniken sollen nun auch nach Österreich exportiert werden. Die von einem israelischen Geheimdientsoffizier Mirza David gegründete „Internationale Sicher­heitsakademie Israel“ will noch vor Weihnachten in Mureck in einem Camp Privatpersonen in „Si­cherheitstechniken“ schulen.

 

Natürlich wurde der steirische Grenzraum zu Slowenien nicht zufällig als 1. Standort für eine der­artige Schulung gewählt. Hier vorhandene subtile Ängste sollen verstärkt und profitabel bewirt­schaftet werden.

 

Bitte helft uns, dieses Vorhaben zum Scheitern zu bringen. Angst macht dumm, weil sie den Erkenntnishorizont einschränkt und mögliche friedliche Alternativen von Problemlösungen aus dem Bewußtsein verdrängt. Und ängstliche Menschen sind politisch leicht beherrschbar. Niemand außer einem kleinen Prozentsatz von ebenso ängstlichen wie nach einseitiger Dominanz streben­den – meist männlichen – Menschen braucht das.

 

Wir bitten daher, Euch über die Medien und gegenüber den politischen Verantwortungsträgern entsprechend zu Wort zu melden.

 
Ganzer Text:
 



[1] Ohne jemals dem Atomwaffensperrvertrag beigetreten zu sein, ist Israel seit den 1960er Jahre  auch Atommacht.