Freiheit und Gerechtigkeit für Grup Yorum und Mustafa Kocak!

Details
Date: 
Donnerstag, 28. November 2019 - 18:00
City: 
Wien
Treffpunkt: Westbahnhof, Christian-Broda-Platz
Freiheit und Gerechtigkeit für Grup Yorum und Mustafa Kocak!
Demonstration, Donnerstag, 28. November 2019, Wien
 
In der Türkei wird Repression gegenüber fortschrittlichen kritischen Stimmen weiterhin massiv eingesetzt.
 
Neben Hunderten verhafteten OppositionspolitikerInnen, JournalistInnen und linken Kräften, sind in den letzten Jahren allein aufgrund von Falschaussagen, die von der Polizei unter Androhung bzw. Anwendung von Folter erzwungen wurden, mehr als 200 revolutionäre Menschen festgenommen und verhaftet worden.
 
Dazu zählen sowohl RechtsanwältInnen der Anwaltskanzlei des Volkes und der CHD, sowie auch Mitglieder der linken Protestband Grup Yorum.
 
 
Mustafa Kocak sollte ebenfalls gegen andere Personen aussagen, weigerte sich jedoch trotz massiver Drohungen und Misshandlungen, an einem solchen Polizeikomplott mitzuwirken.
 
 
Er wurde schließlich selbst zur Zielscheibe und eine andere Person belastete ihn im Polizeigewahrsam, indem sie ein vorgefertigtes Polizeiprotokoll unterschrieb.
 
Auch wenn diese Behauptungen von der Person, die, wie sie nun erklärt dem Druck der Polizei nicht standhalten konnte, zurückgenommen wurde, hat ein Gericht Mustafa Kocak zu erschwerter lebenslanger Haft verurteilt.
 
Er ist seit 140 Tagen im sogenannten "Todesfasten" und hat extrem an Gewicht verloren. 
 
Trotzdem möchte er mit seinem Protest ein Zeichen setzen und dazu beitragen, dass solche Polizeimethoden, also das Unterschreiben von Aussagen unter Androhung von Folter nicht noch mehr unschuldige Menschen jahrelang hinter Gitter bringen.
 
 
Grup Yorum ist aufgrund ihrer revolutionären Kunst und Musik, die seit Anfang der 80ern eine nicht wegzudenkende Stimme sozialer, demokratischer und revolutionärer Kämpfe in der Türkei ist, stets staatlicher Repression ausgesetzt.
 
An ihrem letzten Großkonzert in Istanbul/Bakirköy im Jahr 2015 nahm etwa 1 Million Menschen teil. Danach setzte die Regierung alle Hebel in Gang, um weitere Konzerte zu verhindern und die Band völlig von den Massen abzuschotten.
 
Es gelang ihr nicht, die MusikerInnen zum Schweigen zu bringen, doch die Repression wurde ständig verstärkt.
 
 
Seit fast 190 Tagen führen Mitglieder der Band einen abwechselnden Hungerstreik gegen Konzertverbote, politische Prozesse, Polizeirazzien und Fahndungslisten gegenüber ihren Mitgliedern.
 
6 Mitglieder der Band werden seit Monaten in Untersuchungshaft gehalten aufgrund von Diffamierungen, 5 davon sind seit 85 (Ali Araci), 152 (Helin Bölek), 154 (Ibrahim Gökcek), 155 (Baris Yüksel) bzw. 161 (Bahar Kurt) Tagen im permanenten Hungerstreik.
 
 
Es ist an der Zeit, dass die Öffentlichkeit reagiert und die AKP-Regierung die legitimen Forderungen der Hungerstreikenden anerkennt....
 
 
HOCH DIE INTERNATIONALE SOLIDARITÄT!
 
FREIHEIT FÜR GRUP YORUM UND MUSTAFA KOCAK!
 
 
Geben wir ihnen mit unserer Teilnahme an den Solidaritätsaktionen und an der kommenden Demonstration eine internationale Stimme....